• Silke

So, und jetzt ist er da! {Wintereintopf}


Dass ich ein Sommerkind bin, weiß inzwischen wohl fast jeder. Aber wenn ich schon hier lebe, dann bitte auch mit Jahreszeiten. Und endlich, rechtzeitig zum Jahreswechsel ist er angekommen: der Winter. Sah das Zillertal von oben in der letzten Woche noch aus, wie ein von weißen Adern durchzogener Scheiterhaufen (dank der künstlich beschneiten Pisten), ist nun alles erstmal weiß. Sieht doch schon gleich besser aus! Und was gibt es schöneres, als nach einem kalten Wintertag nach Hause zu kommen und einen deftigen Eintopf auf dem Herd zu haben?

Ok, ein Glühwein oder eine heiße Schokolade wären auch ganz nett. Aber dazu komme ich ein anderes Mal. Denn ich will doch mal schwer hoffen, dass die Temperaturen nun mal eine Weile so bleiben. Also dann, rauf auf die Piste oder hoch in den Schnee, ein bisschen frieren und sich auf zu Hause freuen.

Deftiger Eintopf 1 rote Zwiebel 4 Knoblauchzehen 1 Stück Ingwer (etwa fingerkuppengroß) 2 rote Chillie 250 g Rinderhackfleisch einen kräftigen Schuss Portwein 1 Dose Tomaten 3 EL Tomatenmark 30 g Butter 4 Kartoffeln 4 Karotten 1 Dose rote Bohnen 1 Dose Mais 2 EL Erdnussöl Salz und Pfeffer aus der Mühle Je 1 EL frisches oder TK Basilikum, Oregano, Thymian Chillieflocken Sauerrahm und Kresse als Topping In einem großen Topf einen EL Öl geben und nicht zu stark erhitzen. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in dem Öl leicht anschwitzen. Die Zwiebeln wieder aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Das restliche Öl in den Topf geben und das Hackfleich scharf anbraten, mit dem Portwein ablöschen, einkochen lassen, die Dosentomaten hinzufügen und die Temperatur reduzieren, so dass alles leicht köchelt. Die Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und gemeinsam mit den Chillies zerkleinern. Die Mischung samt der Zwiebeln, dem Tomatenmark und der Butter in den Topf geben, mit dem Deckel verschließen und ca. eine Stunde sanft köcheln lassen. Kartoffeln und Karotten schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und zum Eintopf geben. Evtl. etwas Wasser nachgießen. Sind die Kartoffeln gar, die Bohnen (inkl. Flüssigkeit) sowie den Mais und die Kräuter dazu geben, sanft unterrühren und abschließend mit Salz, Pfeffer und den Chillieflocken würzen und nochmals erhitzen. Den Eintopf mit etwas Sauerrahm und Kresse toppen.

So, und da wir hier in Österreich heute einen Feiertag haben, mach ich mich jetzt auf den Weg nach oben, werde ein bisschen frieren und mich auf meinen Eintopf freuen.

Vielen Dank liebes Staub-Team für meinen neuen Bräter! Ihr wisst, wie man Mädchen glücklich macht <3 *

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

#huchfräuleinglücklichkannjaauchkochen #ausdemsuppentopf

© 2020 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz