• Silke

Gut oder nicht gut, das ist hier die Frage {Erdbeerkonfekt}


Kennt ihr das auch? Man probiert etwas und denkt sich: Ok! Aber...Dann nimmt man ein zweites Stück und denkt: Ok! Gar nicht so schlecht. Beim dritten Mal ist man dann schon bei: Ok! Ist eigentlich volle gut und nach dem vierten hat man dann genug!

So erging es mir, als ich diese kleinen, süßen Dinger fabriziert habe. Sie sind volle lecker, ein bisschen ungewöhnlich, auf jeden Fall sehr erdbeerig und sie sind picksüß (würde der Tiroler sagen).

Und weil sie eben so süß sind, kann man nicht viel von ihnen essen. Schon gar nicht die Menge, die mein Rezept angibt. Aber ....

...sollte man das Glück haben, in einer generationsübergreifenden Großfamilie zu leben, am Wochenende ca. 50 Gäste zu erwarten, der Hochzeitsgesellschaft ein kleines Geschenk machen zu wollen oder gar den kleinen Sohnemann zu einem Fußballturnier zu begleiten, dann seid ihr hier genau richtig! Erbeerkonfekt für ALLE!!!

Erdbeerkonfekt

500 g frische Erdbeeren

100 ml Zitronensaft

20 g Apfelpektinpulver (aus der Apotheke)

500 g Zucker

1 EL Vanillezucker

Einen Backrahmen oder ein Behältnis (etwa 20 x 25 cm) mit Backpapier auskleiden.

Das Pektin mit dem Zucker und dem Vanillezucker vermengen und beiseite stellen.

Die Erdbeeren waschen, grob zerkleinern, mit 2 EL Zitronensaft pürieren und in einer Pfanne unter ständigem Rühren aufkochen. Die Zuckermischung hinzufügen und erneut aufkochen. Nun noch den restlichen Zitronensaft dazu geben und die Masse so lange unter Rühren köcheln, bis sie zähflüssig, glänzend und dunkelrot ist. Das Gelee in die Form gießen, abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zu guter Letzt das Konfekt in Zucker wälzen.

So, ich bin dann mal eine Runde kleine Geschenkbeutelchen packen. Mir fehlt jetzt nur noch die passende Einladung.

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

#hüftgoldinkleinenmengen #süßefrüchtchen #vegan

© 2020 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz