• Silke

Bin ich jetzt ein Herbstkind oder was {Apfel-Cranberry-Galettes}


Dass ich eigentlich ein Sommerkind bin, erwähne ich nun wirklich nicht zum ersten Mal. In diesem Jahr bin ich jedoch lieber ein Herbstkind. Wir haben in der letzten Zeit mehr gegrillt als im gesamten August, wir verbringen mehr Zeit auf der Terrasse und im Garten als in den letzten Monaten und meine Stimmung war diesen Sommer nie so gut wie jetzt im Herbst. Tja, man sollte sich eben nie in Schubladen stecken und das Wetter schon gar nicht, es kommt ja eh immer anders als man denkt.

Aber dennoch, spätestens wenn die Tage ratzfatz kürzer werden, der Garten einen Haufen Arbeit macht (man weiß ja nie, wann der erste Schnee kommt) und unsere Äpfel reif sind wird mir bewusst, dass nun die gemütliche Zeit ins Haus steht. Und was gibt es da schöneres, als wenn das ganze Haus nach warmen Obst, Zimt und Zucker riecht?

Mürbeteig (für 8 - 12 Galettes)

Meine Galettes sind recht klein und handlich. Man könnte natürlich auch größere Exemplare machen.

225 g kalte Butter in kleine Würfel schneiden und im Kühlschrank zwischenlagern. In eine Rührschüssel 300 g Mehl sieben und mit 2 EL Zucker vermischen. Die Butter hinzugeben und zügig mit der Mehlmischung vermengen. Der krümeligen Masse 125 ml Buttermilch hinzufügen und schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank chillen lassen.

Fruchtfüllung

2-3 Äpfel schälen (oder auch nicht), zerkleinern und mit 100 g getrockneten Cranberries, 1 EL Zucker, 1 TL Zimt, 3 EL Zitronensaft einige Minuten bei schwacher Hitzt köcheln lassen.

Den Ofen auf 190 °C Ober-und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig ausrollen und gleichgroße Kreise ausstechen. In die Mitte jedes Kreises 1-2 EL Fruchtfüllung geben und die Ränder rund herum einklappen. 1 Ei verquirlen und die Galettes damit einstreichen. Wer mag, kann noch ein paar gehobelte Mandeln darüber streuen.

Ca. 20 min. backen, auskühlen lassen oder lauwarm auf den Tisch damit.

Wenn man größere Galettes oder gar nur eine macht, verlängert sich die Backzeit entsprechend. Der Rand sollte leicht braun sein.

Also, von mir aus kann sich der Oktober ruhig weiterhin als August ausgeben, damit hätte ich tatsächlich kein Problem.

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

#hüftgoldinkleinenmengen #süßefrüchtchen

© 2020 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz