professionelle Food Fotografie

So schaut also das Saisonende aus {kleine Cheesecakes}

Saisonende ... da sollte man doch von ausgehen, dass ein bisschen Ruhe im Tal einkehrt, oder?

 

Aber nix da! Kaum sind die letzten Gäste weg, entwickelt sich das Zillertal vom aktivsten Tal der Welt zu einer einzigen Baustelle. Hier ein paar Betten mehr, da eine neue Terrasse oder gleich zwei Stockwerke mehr! Und wir mitten drin! I tell you what, I tell you what! Lustig ist das nicht gerade.

 

Und dann glaubt ihr ja gar nicht, wie fleißig die Arbeiter sind. Da wird durchgearbeitet, was das Zeug hält. Sogar die Mittagspause scheint zweigeteilt zu werden, so dass bloß keine Maschine still steht. Effektivität ist gefragt. Aber klar, denn schließlich steht die Sommersaison ja auch schon in den Startlöchern. Da muss so ein Hotel innerhalb einiger Wochen schon ganz schön was mitmachen. 

 

 

Bei diesem schönen Wetter endlich Türen und Fenster öffnen? Besser nicht! Der Lärm ist ohrenbetäubend und von Staub und Dreck möchte ich erst gar nicht anfangen. 

 

In der Mittagspause einen Kaffee auf der Terrasse genießen? Leider nicht möglich, außer man steht auf Ohrenschützer und Mundschutz.

 

Einen Wecker stellen? Entfällt tatsächlich zur Gänze, denn wenn um sieben Uhr morgens drei riesige Betonmischer sich zu Wort melden, steht man gerne freiwillig auf und überdenkt erstmalig, ob Wohnen und Arbeiten in einem Haus wirklich so schön ist, wie man es sich immer vorstellt. Was würde ich darum geben, meinen Arbeitsplatz auszulagern, zumindest für die nächsten Wochen, denn ein Ende ist für mich noch nicht in Sicht.

 

Aber nun steht ja das Osterwochenende vor der Tür. Das lässt hoffen, da bin ich ja ganz und gar Optimist. Und innerlich hoffe ich sogar auf einen arbeitsfreien Samstag, man wär das schön!

 

 

Dann putze ich die Terrasse, schnapp ich mir so einen kleinen, süßen Cheescake und lass mir die Sonne auf die Nase scheinen! Ich sag euch, ich kann es kaum erwarten.

 

 

Kleine Cheesecakes (9 Stk. á ca. 100 ml)

 

 

Zutaten:

 

60 g Butter

450 g Frischkäse

250 Sauerrahm (Saure Sahne)

150 g Zucker

1 gehäufter EL Maisstärke

1 EL Vanilleextrakt

1 TL Zitronensaft

3 Eier

 

Staubzucker zum Flämmen

 

Zubereitung:

 

Alle Zutaten müssen zimmerwarm sein.

 

Butter, Frischkäse, Sauerrahm, Zucker, Vanille, Stärke sowie den Zitronensaft mit einem Handmixer gründlich verrühren. In die glatte Masse nun nach und nach die Eier einarbeiten.

 

Kleine Formen mit ca. 100 ml Füllmenge einfetten und den Teig bis etwa einen cm unter Rand einfüllen.

 

Ich habe meine kleinen, süßen Dinger im Dampfgarer gebacken. Hierfür die Küchlein mit doppelt gelegter Frischhaltefolie dicht abdecken bei 100°C 60 min. dämpfen. Nach der Zeit den Ofen einen Spalt öffnen, die Cheesecakes mehrere Stunden darin abkühlen lassen und aus den Formen stürzen.

 

Ich liebe geflämmten Zucker! Daher habe ich die Kleinen mit Staubzucker bestäubt und mit einem kleinen Gasbrenner karamellisiert.

 

 

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz