professionelle Food Fotografie

Wintereinbruch! {Veganes Schmorgericht}

Da ist er wieder: der Winter. Mit allem, was dazu gehört. Glückliche Kinder, die im Schnee versinken, zufriedene Hoteliers, die sich schon heute sicher sein können, dass die Saison schneetechnisch gerettet ist. Dann wären da noch die fleißigen Gastronomen, die mit glänzenden Augen zur Kenntnis nehmen, dass heute mal wieder einige Lifte geschlossen bleiben und das Kaffeegeschäft auf Hochtouren laufen wird.

 

 

Und dann wären da noch wir, die sich von morgens bis abends mit Schneeräumarbeiten beschäftigen. Und da rede ich nicht davon, einmal eben kurz ein bisschen den Eingang frei räumen. Nein, Nein, das ist wirklich ungelogen ein Ganztagesjob. Es schneit nun schon seit gefühlten Wochen mehr oder weniger am Stück, da kommen schon mal in einer Stunde 20 cm zusammen. Und das ist sogar harmlos, wenn man sich anschaut, wie es ein paar Meter weiter oben ausschaut! Schneemassen, das sag ich euch! 

 

 

Aber sind wir uns mal ehrlich: Oft ist es eben weitaus schöner, wenn manches in größeren Mengen auftaucht, oder? Und somit sind wir bei meinem heutigen Beitrag zum Thema #allyouneedisschmorgerichte. Mehr als 20 Blogger beschenken euch heute gleichzeitig mit den besten Schmorgerichten, die die Winterküche so hergeben kann. Und wir alle geben euch mehr als nur einen Grund, dem guten, alten Schmortopf mal wieder eine Chance zu geben. Die Liste aller teilnehmenden Blogger findet ihr am Ende des Beitrags. Lasst euch überraschen, wie vielfältig Schmorgerichte sein können...

 

 

 

Und nun zu meinem Beitrag. Ich habe mich für ein veganes Schmorgericht entschieden, das in seiner Herzhaftigkeit keinem Stück Fleisch nachsteht. Mit den Zutaten könnt ihr ganz locker umgehen, wichtig ist lediglich, dass ihr euch für Gemüse entscheidet, dass eben nicht so schnell gar wird. Wurzelgemüse eignet sich da natürlich hervorragend. Ob Pastinaken, Karotten, Topinambur, Selerie, nichts ist unmöglich.

 

 

Veganer Schmortopf

 

Einlage:

 

150 g getrocknete Kichererbsen (Einweichzeit beachten!)

400 g Kräuterseitliche (in ca. 2 x 2 cm große Würfel geschnitten)

150 g Perlzwiebeln (geschält, evtl. halbiert)

600 g Wurzelgemüse (geputzt und ebenfalls in ca 2 x 2 cm Würfel geschnitten)

300 ml Rotwein

200 ml Gemüsebrühe

1 TL Kreuzkümmel

2 EL Tomatenmark

4 EL Erdnussöl

 

300 g Tomaten

 

Gewürzsäckchen:

 

1 großer Teebeutel

2 Lorbeerblätter

2 Zweige Rosmarin

einige Stiele Thymian

2 - 3 Knoblauchzehen

1 fingerkuppengroßes Stk. Ingwer in dünne Scheiben geschnitten

1 Zimtstange

4 Stk. Nelken

 

Am Tag zuvor:

 

Die Kichererbsen gründlich abspülen und 24 Std. in reichlich Wasser einweichen.

 

Und los geht´s:

 

Das Erdnussöl in einem Schmortopf erhitzen und das Wurzelgemüse sowie die Zwiebeln unter Rühren ca. 5 min. anbraten.

 

Den Kreuzkümmel und das Tomatenmark einrühren, die Pilze dazugeben und weiter 5 min. braten. Mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen, dabei den Bratensatz lösen.

 

Alle Kräuter und Gewürze in den Teebeutel füllen und das Säckchen mit Garn zubinden. Die Kichererbsen gründlich abspülen.

 

Sobald die Flüssigkeit im Topf aufgekocht, die Kichererbsen sowie das Gewürzsäckchen hinzugeben, die Hitze reduzieren und das Gericht ca. eineinhalb Stunden im geschlossenen Topf schmoren lassen. Zu guter Letzt noch die Tomaten unterheben und fertig!

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

Und hier geht´s zu weiteren Schmorgerichten:

 

 

Kleiner Kuriositätenladen - Geschmorte Schweinebäckchen | Daube de joues de porc braisées

 

Lebkuchennest - Kalbsbäckchen in Portweinjus mit karamellisierter Senfsaat dazu Ofenwurzelgemüse mit Misoglasur und Sellerie-Maronenpüree

 

moey’s kitchen - Klassische Rinderrouladen mit Rotweinsauce und Petersilienkartoffeln

 

S-Küche - Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch und Tacos mit Avocado Crema

 

Gaumenpoesie - Altwiener Wirtshausgulasch

 

Jankes*Soulfood - Sauerbraten nach Art des Hauses

 

Gernekochen - Boeuf Bourgignon

 

trickytine - ruck-zuck-coq-au-vin

 

Madam Rote Rübe - Vegetarisches Kartoffel-Gulasch mit Sauerkraut

 

Möhreneck - Wirsingpäckchen mit Frischkäse-Semmel-Füllung

 

Delicious Stories - Geschmorte Hähnchenkeulen mit Cider

 

Kartoffelwerkstatt - In Milch geschmorter Schweinebraten mit halbseidenen Knödeln

 

Küchenlatein - Rotwein-Rindfleisch-Sugo

 

Foodistas - Geschmortes Schweinefilet

 

LECKER&Co - Geschmorter Ochsenschwanz mit Pommes Macaire und Endivie

 

zimtkringel - Svickova - Rind in böhmischer Sauce

 

speedelicious - Schmorhühnchen mit Steinpilzen

 

Brotwein- Ossobuco alla milanese mit Gremolata und Safran-Risotto

 

pinch of spice - Geschmorte Hirschnuss mit Maronen-Cranberrysauce und Haselnussspätzle

 

Kleines Kuliversum - Champignons à la bourguignonne

 

Ina Is(s)t - Geschmorter Lauch mit Honig-Hafercrunch und rauchigem Kartoffelstampf

 

pastasciutta - Geschmortes Wintergemüse mit Couscous

 

Barbaras Spielwiese - Rinder-Schmortopf, flämisch angehaucht

 

Küchenliebelei - Geschmortes Schweineherz mit Äpfeln

 

Patrick Rosenthal - Italienischer Gulaschtopf

 

Langsam kocht besser- Spanferkel-Schwarzbierbraten aus dem Slowcooker

 

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz