professionelle Food Fotografie

Von Prinzen, Rosen und Beeren {Baiser - Cookies}

Ich liebe Johannisbeeren. Und da bin ich gar nicht so heikel. Von mir aus können die kleinen, hübschen Früchtchen in Rot, Weiß oder auch gerne in Schwarz daher kommen. 

 

 

Na ja, daher kommen die natürlich in der Regel nicht. In meinem Fall sogar ganz und gar nicht. Unsere Johannisbeeren habe ich schon vor etlichen Jahren samt einem kleinen Rosenbusch in den Garten gepflanzt. Heute gleicht dieses Beet einem Vorgarten Dornröschens und das macht das Ernten dieser gesunden Dinger nicht gerade leicht.

 

 

Aber hey, sind wir nicht alle manchmal gerne Prinzessin? Ich schon! Und ich hab nen Prinzen! Der scheut keine Gefahr und stellt sich alle Jahre wieder der Herausforderung, die Beeren zu ernten. In Schutzkleidung und mit Korb bewaffnet, schlägt er sich durch Rosen und Dornen.

 

OK, bin ich mir doch mal ehrlich: Mich hat er ja eh schon, also gibt es tatsächlich nur einen einzigen Grund für seine Heldentat:  reiner Egoismus. Denn mein Schatz mag Johannisbeeren mindestens genauso gerne wie ich und für so einen kleinen Keks gibt er einfach alles! Und für Johannisbeereis, für Johannisbeerkuchen, Johannisbeermarmelade...

 

 

Anstelle der Johannisbeeren könnt ihr natürlich alle Früchtchen verwenden, die der Garten so her gibt. Oder aber eben der Obstladen. Ganz egal, Hauptsache, die Marmelade passt dazu.

 

 

Baiser-Cookies mit Swirl (12 Stk.)

 

 

Für das Baiser:

 

4 Eiweiß

200 g feiner Backzucker

1 TL Limettensaft

2 TL Maisstärke

1 TL Vanilleextrakt

eine Prise Salz

Marmelade

 

Topping:

 

Vanilleeis

geschlagene Sahne

Beeren

Marmelade

Limettenzesten

frische Minze

essbare Blüten

 

Zubereitung:

 

Eiweiß mit dem Limettensaft und der Prise Salz so lange mit einem Handmixer oder aber der Küchenmaschine aufschlagen, bis die Masse langsam fest wird. Nun nach und nach unter fleißigem Weitermixen Zucker, Stärke und Vanilleextrakt dazu geben. Nun die Masse auf höchster Stufe ca. 10 min. schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit Hilfe eines Eisportionierers 12 Kugeln der Eiweißmasse auf das Papier platzieren und mit einem Löffel mittig Mulden formen. Einen Klecks Marmelade auf den Rand geben und vorsichtig mit einem Holzstäbchen mit dem Eiweiß verswirlen.

 

 

Ober-Unterhitze: 100°C vorheizen

 

Heißluft: 80°C, vorheizen

 

Das Blech in den Ofen geben und die Cookies zwei Stunden backen. Den Ofen ausschalten und die Baisers im geschlossenen Ofen abkühlen lassen.

 

 

Fertigstellung:


Die kleinen Dinger nun nach Lust und Laune mit den Toppings füllen.

 

 

 

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz