professionelle Food Fotografie

Endlich ist er da! {Kartoffel - Spargel - Risotto}

Dieser Post enthält, wie man so schön sagt, Werbung*.

 

Ja, endlich ist er da: der Frühling! Und das mit allem, was dazu gehört.

 

Hier bei uns heißt das zunächst mal, dass wir die Ski von der Garage in den Keller räumen, gleichzeitig unsere Räder auf Vordermann bringen und sie unübersehbar in erster Front platzieren. Denn ihr müsst wissen, dass die Tiroler vorbildlich sportlich sind. In keinem anderen Bundesland Österreichs wird derart viel Sport getrieben. Es wird ab nun wieder gelaufen, gewandert und geradelt, was das Zeug hält.

 

Ich fahre auch gern Rad! Besonders gerne zum nächstgelegenen Markt! Nun gut, mit sportlicher Betätigung hat das herzlich wenig zu tun, aber dennoch: So starte ich glücklich und beschwingt in die wärme Jahreszeit.

 

 

Ein weiteres, unübersehbares Indiz für den Frühling: Ich tausche Rotwein gegen Weißwein. Und da geht doch nichts über ein gutes Glas #blanchet! Und: #blanchetinspiriert! Das hat mich dazu gebracht, mein geliebtes Kartoffel-Spargelrisotto-Rezept ein bisschen zu überarbeiten.

 

 

Dass Kartoffeln und Spargel sich wie Topf und Deckel gefunden haben, ist ja beim besten Willen keine sensationelle, neue Erfindung. Aber diese Variante ist leicht und modern, kommt ohne schwere Sauce Hollandaise aus #unddazublanchet, schon ist mein Abend gerettet!

 

 

 

Kartoffel-Spargel-Risotto (4 - 6 Personen)

 

1 kg grüner Spargel

1 kg festkochende Kartoffeln  

1 Bund Frühlingszwiebeln

160 g Butter

2 EL Rapsöl

500 ml Gemüsebrühe

60 ml Blanchet "Blanc de Blancs" trocken

6 EL frisch geriebenen Parmesam

 

Den Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen und in ca. 2 cm lange Stückchen schneiden. Den Spargel in der Gemüsebrühe einige Minuten bissfest garen. Hat er die gewünschte Konsistenz, den Spargen abschütten, die Brühe dabei auffangen und den Spargel kalt abschrecken. So gart er nicht nach und behält seine hübsche, grüne Farbe. 200 ml der Brühe beiseite stellen.

 

Die Kartoffeln schälen und in ca. 5 x 5 mm kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.

 

Die Butter sowie das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln und die Zwiebeln dazu geben, einige Minuten andünsten und mit dem Wein ablöschen. Ist dieser zur Gänze eingekocht, nach und nach die Brühe einrühren. Wie bei jedem Risotto ist auch hier wichtig, unter ständigem Rühren nach und nach die Flüssigkeit hinzugeben, immer dann, wenn die Kartoffeln die Brühe vollständig aufgenommen haben bze. die Flüssigkeit verdampft ist.

 

Nach ca. 20 Minuten den Spargel vorsichtig unterheben, das Risotto mit dem Parmesan binden und servieren.

 

 

  

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Blanchet entstanden. Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz