professionelle Food Fotografie

Alle Jahre grüßt die Kirsche {Schokotörtchen}

Also, ich bin mal wieder voll in meinem (Obst) Element. Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren und ja: die Kirsche. Die hat es mir ja ganz besonders angetan. Vielleicht, weil sie sich recht schnell wieder rar macht. Vielleicht, weil sie einfach schmeckt. Vielleicht aber auch, weil sie mir als Kind Angst gemacht hat.

 

Ich bin nämlich in dem festen Glauben aufgewachsen, dass, wenn man viele Kirschen isst und Wasser trinkt, der Magen platzt. Kein Witz! An dieser Theorie habe ich als Kind auch nie gezweifelt. Und ich wurde natürlich auch nie vom Gegenteil überzeugt, denn niemand hätte sich das je in meiner Gegenwart getraut. Schließlich habe ich ja dafür gesorgt, dass jeder in meinem Freundeskreis aufgeklärt wurde. 

 

 

Wenn also eine Mama glaubte, man gebe seinem Kind eine große Portion Kirschen mit ins Schwimmbad und dann noch seinem Sprössling erklärte, genug zu trinken, denn schließlich wäre es ja ein heißer Tag, könnt ihr euch sicher sein, dass die Kirschen gerecht unter uns allen aufgeteilt wurden. Wer nun glaubt, ich hätte diese Geschichte nur deshalb erfunden, dem sei gesagt: Nein! Ich fühlte mich tatsächlich als Lebensretterin.

 

Heute weiß ich natürlich, dass dem nicht so ist. Aber dennoch: Ihr werdet mich niemals mit einer Schüssel Kirschen und einem Liter Wasser sehen. Dann schon lieber mit einem Stück Kirschtorte und einem Kaffee. Sicher ist sicher!

 

 

Schoko-Kirsch-Törtchen

 

Schokosahne/Ganache:

 

200 ml Sahne

400 g Vollmilch-Kuvertüre, klein gehackt

 

Die Sahne stark erhitzen und vom Herd nehmen. Die Kuvertüre dazugeben, einige Minuten abgedeckt zur Seite stellen und anschließend glattrühren. Die Ganache möglichst über Nacht bei Zimmertemperatur streichfest werden lassen.

 

 

Für die Böden:

 

4 Eier

1 Prise Salz

160 g Zucker

1 EL Vanilleextrakt

100 ml Rapsöl

100 ml Wasser

200 g Mehl

3 EL Kakao

1 Pkg. Backpulver

 

ca. 200 g Kirschen

 

8 cl Rum

1 EL Kakao

100 ml Sahne

 

 

3 Springformen (Durchmesser 15 cm)

 

Ofen auf 180 °C vorheizen.

 

Die Eier trennen, das Eiklar mit 1 Prise Salz steifschlagen und beiseite stellen. Die Eidotter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen und das Öl sowie das Wasser einrühren. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermengen, über die Masse sieben und sanft einarbeiten. Nun noch den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig dritteln und ca. 22 Minuten in den Springformen backen (Stäbchenprobe!). Die Böden zum Auskühlen auf ein Gitter geben.

 

Die Kirschen halbieren und entsteinen.

 

Den Kakao mit dem Rum glattrühren und mit der Milch vermengen.

 

Drei EL der Ganache mit dem Mixer schaumig zu einer Schokosahne aufschlagen.

 

Nun die Kirschen in die Oberfläche der Böden "drücken", so dass sie im Teig verschwinden. 

 

Den untersten Boden auf einen Teller legen, mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen und mit einem Drittel des Kakaos vorsichtig tränken. Einen gehäuften EL Ganache auf den Boden streichen, mit einem Drittel der Schokosahne bedecken und den zweiten Boden auflegen. Auch diesen wieder tränken und bestreichen. Abschließend den dritten Boden auflegen, tränken und ebenfalls bestreichen. 

 

Ich stelle das Törtchen nach jedem dieser Schritte für kurze Zeit in die Gefriertruhe. Gerade bei den jetzigen Temperaturen ist die Schokosahne nicht fest genug. So passiert es nicht, dass sie an den Seiten herausquillt.

 

Bevor nun das hübsche Ding mit der restlichen Ganache eingekleidet wird, lasse ich es erneut im Gefrierfach anfrieren. 

 

Wer mag, raspelt noch ein wenig dunkle Schokolade über das Törtchen und garniert es mit frischen Kirschen.

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz