professionelle Food Fotografie

Es herbstelt {Zwetschgen-Topfen-Knödel}

Tja, es lässt sich nicht leugnen! Und da kann uns das Wetter noch so täuschen wollen, der Herbst steht vor der Tür. Bei uns vielleicht schon etwas früher, aber so oder so: Die Zwetschgen sind reif und somit ohne wenn und aber die dritte Jahreszeit eingeläutet.

 

 

Und schenkt uns die Natur diese leckeren, kleinen Früchtchen, dann macht das Beste draus! Und das sind für mich eindeutig diese Knödel. Den Klassiker mit Marillen kennt wohl jeder und ich wette so ziemlich alles, das keiner, der schon mal seinen Urlaub in Tirol verbracht haben, an diesem Nationalgericht vorbei gekommen sind.

 

 

Und abgesehen davon, dass man Topfenknödel mit gar nichts füllen muss, weil sie eh schon so lecker sind, kommt diese gefüllte Variante wie ein Überraschungs-Paket daher. Und wenn ich euch jetzt noch versichere, dass die runden Dinger von Zauberei weit entfernt sind, dann könnt ihr mir das ruhig glauben.

 

 

 

 

 

 

Zwetschgen-Topfen-Knödel (8 Stk.)

 

Für die Knödel

 

500 g Topfen (Quark)

200 g Semmelbrösel

50 g weiche Butter

40 g Vanillezucker

1 Ei

1 Eigelb

eine Prise Salz

 

8 Zwetschgen

 

Für die Zimtbrösel

 

100 g Butter

160 g Semmelbrösel

2 EL Zimt

4 EL Zucker

 

Den Topfen in ein Küchentuch geben und überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Übrig bleiben dann ca. 400 g der Masse.

 

Die Butter mit dem Vanillezucker und dem Salz cremig rühren und das Ei sowie das Eigelb einarbeiten. Topfen und Brösel hinzu fügen, zu einen glatten Teig verrühren und abgedeckt etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Die Zwetschgen halbieren und entkernen.

 

Den Teig in 8 Teile teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln flach drücken und die Zwetschgen damit ummanteln, Wichtig ist, dass der Knödelteig rundherum dicht ist, so dass kein Wasser eindringen kann.

 

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die Knödel vorsichtig in das Wasser gleiten lassen und die Temperatur senken. Das Wasser darf nicht mehr kochen. Nach etwa 12 Minuten steigen die Knödel nach oben....dann sind sie auch schon fertig.

 

In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Brösel mit dem Zucker und dem Zimt mischen, zu der Butter geben und goldbraun anrösten.

 

Die fertigen Knödel nun abschließend in den Bröseln wenden und servieren.

 

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz