professionelle Food Fotografie

Nebendarsteller & Superhelden {Schokogugl mit Toffee-Topping}

Als ich vor einiger Zeit leicht frustriert von Singapur zurück kam ( ich hätte glatt noch bleiben können), fand ich ein kleines Päckchen vor. Und was soll ich sagen? Ich liebe Päckchen! Ich fühle mich zurück versetzt in meine Kindheit. Bis heute freu ich mich wie Bolle, wenn der Postbote mal was anderes als Rechnungen bringt. Dann sitze ich vor dem Paket, studiere den Absender und öffne es gaaaanz langsam.

 

 

Und siehe da! Ein Buch! Aber nicht irgendein Buch. Nein, das Backbuch von Patrick Rosenthal, dessen Blog "Ich machs mir einfach"  ich liebe und ihn persönlich sowieso. Immer amüsant, immer charmant und einfach ein toller Mensch. An dieser Stelle lieber Patrick: Schön, dass es dich gibt! Ich bin dankbar, dich persönlich zu kennen!

 

 

Und dann frage ich mich, was bitte soll ich denn aus dem Buch nicht nachmachen! Bleibt nicht viel übrig, aber entscheiden wollte ich mich ja dennoch. Und dann, auf den letzten Seiten schreien die Toffee - Bits ganz laut: "Nimm uns!" "Und warum?" frage ich leicht verwirrt. "Na ja, weil wir eben so vielseitig sind!" "Und warum?" "Na ja, du kannst uns verschenken, du kannst uns einfach so essen und du kannst uns ganz klein machen."  Ich wieder: "Und warum?" "Na ja, du kannst uns mit dem Nudelholz eins überbraten. Dann sind wir so fein wie Zucker und machen es uns auf jedem noch so simplen Kuchen gemütlich." 

 

 

Also dann pimpen wir mal den schnöden Guglhupf. Und das geht ganz einfach so:

 

Toffee - Bits (aus Patricks Buch)

 

Eine Form (etwa 15 x 20 cm) mit Backpapier auskleiden.

 

110 g Zucker, 100 g Butter, 2 TL Wasser und eine Prise Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren ca. 8 - 10 min. köcheln lassen, bis alles eine schöne Farbe angenommen hat. Die Masse in die Form füllen, abkühlen lassen und in Stücke brechen.

 

Sollte sich kurzzeitig die Butter vom Zucker trennen: Kein Problem. Einfach so lange weiter köcheln, bis sie wieder zusammen gefunden haben.

 

Zum Garnieren die Stücke zwischen ein Küchentuch legen und mit dem Nudelholz so lange zerkleinern, bis sie die rechte Konsistenz haben. Ich hab sie dann noch mit dem Blender zuckerfein gemahlen.

 

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz