professionelle Food Fotografie

And the Winner is... {Lebkuchentörtchen}

Das Los hat entschieden. Und das gleich zwei mal. Zum einem hat dieses Lebkuchentörtchen den ersten Preis im "Was backe ich zum ersten Advent" gewonnen. Und was ein Glück. Ist aber auch sowas von lecker!

 

 

Ok, ich habe meinen Liebsten natürlich auch nicht so viel Auswahlmöglichkeiten gegeben. Sie konnten abstimmen zwischen Lebkuchencrumble, Lebkuchencupcakes und diesem Lebkuchentörtchen. Ihr merkt schon, ich steh auf Lebkuchen. Aber ich schwör, ich habe alle bekehren können und zu den größten Lebkuchenfans ever, ever, ever gemacht!

 

 

Lebkuchentörtchen

 

Baiser

 

Den Ofen auf 75°C Ober-und Unterhitze vorheizen.

 

2 Eiweis mit einer Prise Salz und einer Prise Lebkuchengewürz schaumig aufmixen, 125 g feinen Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Mit Hilfe einer Spritztülle kleine Tuffs auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche spritzen, 1 Std. backen und im Ofen abkühlen lassen.

 

 

Frosting

 

75 g dunkle Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. 150 g warme Butter mit 75 g Puderzucker und einem halben TL Lebkuchengewürz schaumig schlagen und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Abkühlen lassen.

 

 

Törtchen

 

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Drei kleine Springformen (15 cm) mit Backpapier auskleiden.

 

130 g Lebkuchen im Blender zerkleinern. 3 EL Butter erhitzen und den Lebkuchen unterrühren. Die Masse in eine der Springformen füllen, fest andrücken und im Kühlschrank erkalten und fest werden lasen.

 

100 ml Sahne und einen kräftigen Schuss Rum erhitzen, von der Herdplatte nehmen, 100 g dunkle, zerkleinerte Kuvertüre dazu geben, eine Weile ruhen lassen und glatt rühren.

 

Die Küchenhilfe darum bitten, 125 g zimmerwarme Butter mit 150 g Zucker schaumig zu schlagen und dann die Sahne-Schoko-Mischung unterrühren.

 

2 verquirlte Eier nach und nach dazu geben.

 

130 g Mehl, einen TL Backpulver, eine Prise Salz, ein TL Lebkuchengewürz und einen EL Kakao mischen, sieben und locker unter die Masse heben.

 

Den Teig auf die verbliebenen zwei Formen verteilen und ca. 30 - 35 min. backen (Stäbchenprobe!) Auskühlen lassen und aus der Form lösen.

 

Nun die Creme für das Frosting schaumig aufschlagen, den Lebkuchenboden aus der Form befreien und damit bestreichen. Einen Boden auflegen und ebenfalls bestreichen. Den zweiten Boden drauf, rundherum mit der Creme einkleiden und mit den Baisertuffs dekorieren.

 

 

 

Und dann wäre da noch meine Verlosung: Ein Wochenende hier bei mir im Zillertal. Und weil doch schließlich Weihnachten vor der Tür steht hab ich mir überlegt, noch einen dritten Platz zu verlosen. Und hier nun die glücklichen Gewinner, die alle unter Aufsicht meiner Familie und Freunden (im Lebkuchenrausch) aus dem Lostopf gezogen wurden. Ich freue mich so, euch schon bald persönlich kennen zu lernen:

 

 

designbygutschi

WOW ... WOW ... WOW ... was für ein schöner Gewinn ... Als Kind war ich oft im Zillertal ... kann mich aber kaum noch daran erinnern ... Also dringend Zeit für eine Auffrischung ... Was ich backen will?! ... ALLES ... reicht dafür ein Wochenende ... oder soll ich länger bleiben ;-) Herzliche Grüße Jutta

 

 

Sara Moni

Hallo liebes Fräulein Glücklich,

da ich noch nie im Zillertal war würde ich mich über ein Besuch bei dir zu Hause sehr freuen. Natürlich auch um dich einmal persönlich kennen zu lernen :)

Am liebsten würde ich dieses tolle Tiramisu Törtchen mit dir nachbacken!!!

Liebe Grüße, Sara

 

 

gutesfuerleibundseele

Mein liebes Fräulein, da hast du dir aber was schönes ausgedacht!! Ich würde sehr, sehr gerne mit dir/euch ein tolles Wochenende verbringen :-) Da ich ja ein großer "Granggl-Fan" bin, würde ich gerne das Zitronen-Törtchen mit der Preiselbeer-Mascarpone und die Buchteln machen. Hab´s auch gleich noch auf FB geteilt....und hoffe, dass mir das Glück hold ist ;-) ! Alles Liebe, Renate

 

So ihr Lieben, alles andere klären wir dann per Mail. Ich melde mich in den kommenden Tagen.

 

Alle anderen bitte nicht traurig sein, vielleicht klappt´s ja beim nächsten Mal.

 

 

Und nun werde ich wohl mit der eigentlichen Weihnachtsbäckerei starten. Ich denke, Lebkuchen darf da nicht fehlen, oder?

 

 

 

...und wieder einmal war das fräulein glücklich!

 

 

 

Please reload

Was suchst du
foodphotography
fräulein glücklich backt
Mädchen grillen anders
Im wahren Leben
Newsletter

© 2019 by Silke Haun  Impressum/Datenschutz